Zum Inhalt springen

„Das Problem beim Katz-und-Maus-Spiel ist zu wissen, wer die Katze ist“

Nur fürs Protokoll: Ich habe diese meine Webseite nirgendwo in Profilen oder sonstwo beworben. Ich habe die Adresse nicht einmal auf Visitenkarten drauf und Facebook schon seit Beginn dieser Pandemie nicht mehr benutzt. Dennoch sehe ich in der letzten Zeit immer mehr Besucher, die von eben jenem (a)sozialen Netzwerk zu mir rüberkommen (ehe wer jammert: Jegliche Webzugriffe erfolgen mit einer IP. In den meisten Fällen ist diese dynamisch und man kann nur grob die Region, zu der sie zugeordnet sein KÖNNTE, erahnen. Außer natürlich es ist eine Unternehmens-IP. DIE sind dann nämlich statisch und dauerhaft. Und öffentlich). Ich selbst habe aber weder die Adresse meiner Webseite noch sonst etwas diesbezüglich jemals dort öffentlich gemacht.

Interessant ist das deswegen, weil mir verschiedene Dinge vorgeworfen wurden und immer noch werden – das ich hinter wem her rennen, jeden Schritt beobachten würde, statt offen zu sprechen. Ich bin mal so frech, deute auf die Logdateien meiner Seite und die mittlerweile HUNDERTEN Zugriffe über die vergangenen Monate hinweg, die über Links erfolgt sind, die ich selbst NIE verbreitet habe und stelle hier die Frage: WER stalkt hier WEN, hm?

Und an die ständig geräuschlosen Beobachter: Wenn ihr mir etwas zu sagen haben solltet – auf der linken Seite, direkt unter dem Titel, sind die Links, wo ihr mich noch erreichen und wie ihr mich anschreiben könnt (ggf. müsst ihr, damit ihr die ganzen Icons mit den Links seht, euren AdBlocker deaktivieren). Alternativ, falls ihr diese Seite nicht verlassen und euch keiner Drittseite anvertrauen wollt (was ich verstehen könnte, wenn ihr nicht gerade von Facebook und damit DER Datenkrake überhaupt, kommen würdet), habe ich auch eine eigene Ecke eingerichtet, in der ihr euch verewigen könntet, so ihr denn nicht nur stalken, sondern wirklich etwas sagen wolltet. Ich glaube zwar nicht dran – aber MIR soll niemand nachsagen, ich würde nicht die Hand zu reichen versuchen, damit aus einer diffizilen Situation hoffentlich doch einmal etwas Positives wird.

Published inGedankenfürze

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner