Vanic – Ränkeschmiede und Erbauer

Wer im Universum auf der Suche nach einem Raumschiff oder einem Waffensystem ist, wer nicht viel Geld ausgeben will und wem Funktionalität und Effizienz wichtiger sind, als Luxus, Aussehen oder so Dinge wie Arbeitsrechte, der wird früher oder später bei den Vanic landen.

Vanic sind ewig fleißig erscheinende, eigenwillige und auf ihre Art sehr gefährliche Wesen. So gefährlich, dass sie ihren eigenen Planeten bei Waffentests in die Luft gesprengt haben, seither ihr Heimatsystem auf großen, künstlich geschaffenen Raumstationen, die sie auf den Trümmern ihrer ehemaligen Welt errichtet, die Trümmer darin integriert haben, bewohnen und diese so angeordnet haben, um noch effizientere Raumwerften und schnellere Schiffs- und Waffenproduktionen zu ermöglichen. Lediglich ein kleiner Teil der „Upper Class“ lebt auf einem der verbliebenen Monde.

Nahezu alle Rassen der umliegenden Systeme pflegen intensive Handelsbeziehungen mit den Vanic. Handel ist zudem auch die einzige Form der Diplomatie, die Vanic verstehen – für sie zählt ein Leben von einem Wesen nur marginal mehr, als die Atome, aus denen es besteht. Eine wahre Tragödie ist es gar, ein Waffensystem in einem Kampf zu verlieren, während der Pilot oder auch nur irgendein Besatzungsmitglied überlebt.

Eine Besonderheit stellen die ranghöchsten Militärs der Vanic, auch „Gajus“ genannt, dar. Wie viele genau von ihnen im sehr ausgedehnten Vanic-Imperium existieren, ist selbst unter Vanic höchst umstritten – primär deswegen, weil sie sich weit vom Kern des Vanic-Imperiums entfernen und dort, als Oberhäupter eines eigenen „Reiches“, das Kommando übernehmen.