In ihrem Element

Die unangefochtene Siegerin beim Red Bull Air Race in Australien

Häufig wurde in den Bildern ihre Schwäche betont – wohl auch deswegen, weil es schon so viele Posen mit Lugia gibt, die durch die Luft oder das Wasser rasen. Aber auch, weil ich wenige bis gar keine brauchbaren Resultate vorgefunden habe, die den Moment eben gerade richtig einfangen.

Auch dieses Bild hier hat seine Makel, seine Fehler – aber in Summe repräsentiert es genau das, was sie ist: Geschwindigkeit, Verspieltheit, Hochnäsigkeit. In diesem, konkreten Fall bei einem Wettbewerb im Red Bull Air Race, das sie mehr oder minder gekapert hat – denn EIGENTLICH sollten NUR Sportflugzeuge (um genau zu sein: Varianten der Extra 300. Ja, das ist ein Sportflugzeug) bei diesen Rennen mitfliegen. Sie jedoch hat den Menschen einmal relativ deutlich gezeigt, dass ein Lebewesen ERHEBLICH schneller durch den eng gesteckten Parcours rasen kann, als ein Mensch, der eine Maschine steuert. Denn im Gegensatz zu Menschen, die eine Maschine steuern, ist sie für das Fliegen geboren, kann sie mit nur einem Flügelschlag mitten in der Luft anhalten, ihre Richtung um 180 Grad in jede Richtung schlagartig ändern, ist jeder Finger, jede einzelne Feder genau dort, wo sie sie haben will. Sie ist eine Meisterin ihres Fachs – und entsprechend deutlich deklassiert sie selbst die besten Piloten mit ihren fliegenden Kisten in diesem Wettbewerb.

In der Luft und bei Rennen stört sie ihre Verletzung nicht – denn im Fliegen sind ihre Beine höchstens noch dazu da, um Gewicht zu verlagern oder etwas Luftwiderstand zu bieten (oder besser: Möglichst keinen). Eine Kurve mit 15G Beschleunigung? Ja und?!

Nach diesem Rennen wurde eine zusätzliche Regel für die Rennen erlassen, die JEDEM Teilnehmer auferlegte, auch wirklich mit einem FLUGZEUG beim Wettbewerb mitzumachen. Sie nahm zwar dennoch weiterhin an den Rennen teil, aber eben „nur“ noch in einer Sonderliga. Bei diesem Rennen in Australien allerdings war SIE es, die mit der Trophäe nach Hause flog – und einem Rekord, der auch ein Jahrzehnt nach dem Aufstellen von keinem menschlichen Piloten auch nur ANSATZWEISE erreicht wurde.